Wo steht das Stadtmarketing in Baden-Württemberg? Neue Benchmark-Studie von IHKs und Partnern

Innenstädte und Gemeindekerne als identitätsstiftende, multifunktionale Orte zu fördern, ist Ziel des Stadtmarketings. Eine Standortbestimmung für die Initiativen im deutschen Südwesten liefert nun eine aktuelle Benchmark-Studie.

Cover Studie Stadtmarketing BW

Die Industrie- und Handelskammern (IHKs), der Handelsverband und das Wirtschaftsministerium des Landes erarbeiteten die Veröffentlichung gemeinsam mit der Beratungsgesellschaft Cima.

Auf insgesamt 44 Seiten informiert die Studie über die Ergebnisse einer Befragung aus 2012 unter 80 baden-württembergischen Initiativen. Zum Vergleich standen Resultate identischer Erhebungen aus Bayern (2010) und Österreich (2008) zur Verfügung.

Die zentralen Ergebnisse aus Baden-Württemberg:

  • Die häufigste Organisationsform der Stadtmarketing-Initiativen im „Ländle“ ist der Verein, lediglich in größeren Kommunen sind auch GmbHs tätig.
  • Wichtigster Geldgeber sind in 87 Prozent der Fälle die Städte und Gemeinden.
  • Die Initiative zum Stadtmarketing kommt selten aus der Privatwirtschaft. Das gilt besonders für die Tourismusbranche, die in nur fünf Prozent der Fälle maßgeblich eingebunden ist (Österreich 49 Prozent).
  • Vielerorts sind die Aufgaben des Stadt- oder City-Marketings unzureichend von denen der Kommunalverwaltung oder der Tourismusförderung abgegrenzt – 60 Prozent der Befragten kritisierten dies.
  • Tätigkeitsschwerpunkte bilden das Event-Management und die Öffentlichkeitsarbeit.
  • Die Ziele und Arbeitsfelder des Stadtmarketings sind bei der Hälfte der befragten Organisationen in einem Strategie- oder Maßnahmenhandbuch festgeschrieben, bei 28 Prozent in einem Leitbild. 20 Prozent arbeiten ohne eigenes Konzept.

Anregungen, wie Stadtmarketing zielorientiert und effektiv fortentwickelt werden kann, geben die Autoren in vier Best-Practice-Beispielen. Vorgestellt werden Feldkirch im österreichischen Vorarlberg mit einem besonders starken Engagement von örtlicher Wirtschaft und Tourismus, Ravensburg und Bamberg mit innovativen Kundenbindungsinstrumenten und Esslingen mit seinem klaren Konzept und einem Businessplan Stadtmarketing.

Sie finden die komplette Studie zum Download auf der Website der IHK Bodensee-Oberschwaben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s