Handelskammer Bremen veröffentlicht den „Stadtteilreport Einzelhandel 2012“

Der Stadtteilreport Einzelhandel greift die Situation der 14 bremischen Quartiere, die den Status des Stadtteilzentrums erhalten haben, auf. Er beschreibt die Lage in den Stadtteilzentren und nennt die wichtigsten Rahmendaten. Ziel des Stadtteilreports ist es, auf die besondere Wertigkeit der Quartiere hinzuweisen.

Stadtteilzenten sind keine Selbstläufer. Ihre Unternehmen bewegen sich in einem Wettbewerbsmarkt, der gerade im Einzelhandel besonders stark ist. Gleichzeitig ist der Beitrag dieser Unternehmen mit Blick auf die Lebensqualität der Stadteilzentren ausgesprochen hoch.

Es gilt daher auf die besonderen Belange der Stadtteilwirtschaft angemessen Rücksicht zu nehmen. Dies bedeutet nicht, dass die Prinzipien des Wettbewerbs und des freien Marktes in Frage gestellt werden müssen. Im Vordergrund sollten vielmehr die verschiedenen (orts-)politischen Entscheidungen stehen, die immer wieder dazu führen, dass die Einzelhandelsstandorte in den Stadtteilen Nachteile gegenüber ihren Wettbewerbern hinzunehmen haben. Der „Stadtteilreport Einzelhandel 2012“ macht deutlich, dass gerade Fragen des fließenden und ruhenden Verkehrs von herausragender Bedeutung sind. Ziel muss es sein, die Vielfalt und Qualität der Stadtteilzentren zu erhalten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s